“Gut trotz außergewöhnlicher BSV-Belastungen”: LVM steigert Einnahmen und Marktanteile

LVM mit guten Zahlen. Quelle: Unternehmen.

Es läuft bei der LVM – das Unternehmen konnte in der Sach-, Kranken und Lebensversicherung zulegen. Der Vorstandsvorsitzende Mathias Kleuker spricht von einem guten Jahresergebnis, trotz hoher Schäden in der Betriebsschließungsversicherung.

Das Unternehmen steigerte die Beitragseinnahmen um 3,9 Prozent und  baute die Marktanteile “in allen Unternehmenssparten” aus. Insgesamt erzielte der Konzern Beitragseinnahmen in Höhe von 3,92 Milliarden Euro. Die Schaden- und Unfallsparten wuchsen bei den Beiträgen um 4,1 Prozent, getragen vor allem vom Sach- und KFZ-Geschäft. Die Absicherung der Autos wuchs “viermal so stark wie der Markt”, das Sachgeschäft um 7,9 Prozent. In der LVM-Krankenversicherung legten die Beitragseinnahmen um 5,1 Prozent auf rund 379 Millionen Euro zu. Die LVM-Lebensversicherung “schaffte die Trendwende” und wuchs 2020 “entgegen dem Markt” um 2,8 Prozent auf 851,6 Millionen Euro.

Zufriedener Chef und hohe Erwartungen

„2020 war ein außergewöhnliches Geschäftsjahr“, so LVM-Vorstandsvorsitzender Mathias Kleuker, „Wir werden ein gutes Jahresergebnis erzielen, da die moderate Schadenlage, insbesondere in der Kraftfahrtversicherung, außergewöhnliche Belastungen in der Betriebsschließungsversicherung für Gastronomiebetriebe und in der Kapitalanlage ausgleicht. Vor allem aber hat das vergangene Jahr gezeigt, dass wir als LVM unseren Kunden auch in schwierigen Zeiten verlässliche Sicherheit bieten.“

Für das laufende Jahr bleibt die LVM optimistisch und rechnet mit einem “guten Ergebnis”. Es bleibe  allerdings abzuwarten, wie sich Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auswirken werden. 

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf − neun =