“Neue Welt der Digitalisierung”: Blockchain-Technologie revolutioniert die Marine-Versicherung

Blockchain wird bei Versicherungen immer beliebter. Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Ein neues Blockchain-Angebot ist geboren. Es ist das Produkt von Eurapco, einer Allianz mehrheitlich europäischer Versicherungsvereine, und der globalen Versicherer-Blockchain-Initiative B3i. Gemeinsam wurde Eurapco Unity entwickelt, die erste “Global Risk Transfer Operational Solution” die auf Blockchain-Technologie fußt.

Die Eurapco Unity wird im Bereich Marineversicherung eingesetzt, also einem Teil der Industrieversicherung. Die Lösung ermöglicht den Transfer von  “facultative risks” in ein Netzwerk von Unternehmen, die im Bereich der Marine-Versicherung tätig sein. An dem Projekt arbeitetet neben den genannten Unternehmen noch Achmea, La Mobilière und Reale Group mit.

Die Partner fanden zusammen, um das Potenzial der Blockchain-Technologie zu nutzen. Eine Blockchain (BC) ist eine verteilte, öffentliche Datenbank mit extrem sicherer Verschlüsselung. Der Vorteil des Systems ist, dass niemand die Datenkette (“Chain”) manipulieren kann, da die Datenblöcke (“Blocks”) und die Entschlüsselungs-Codes dezentral gelagert werden. Die Technik könnte langfristig dafür sorgen, dass bei Transaktionen der Mittelsmann, beispielsweise Banken oder Treuhänder, nicht mehr benötigt werden, da alle Beteiligten Teil der “Kette” sind. Die Verwaltung wird effizienter, da Beteiligte wegfallen.

Es gibt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in der Versicherungswelt, so arbeitet Ping An derzeit an einer BC-Plattform. Auch Eurapco und B3i wissen um das Potenzial. Nach “tiefen” Marktbetrachtungen entschieden sie, dass die Sektoren Marine- und Rückversicherung den höchsten Wert für eine Lösung aufweisen. Die Vorteile der BC, Transparenz, Sicherheit und geringerer Verwaltungsaufwand, seien in diesen Bereichen besonders wertvoll.

“Vertrauen und Transparenz sind fundamentale Werte in der Allianz und der Versicherungswelt. Wir wollten sicherstellen, dass diese Prinzipien in unsere Operationen einfließen. Die Entwicklung der BC-Lösung war ein natürlicher Schritt in der Entwicklung, unseren Geschäftspartnern konkreten und anhaltenden Wert zu liefern, erklärt Wilma de Bruijn, General Manager of Eurapco.

Dieter Lammertz, Head of Marine & Fine Art, von La Mobilière ist offenbar bereits restlos überzeugt: “Für uns hat sich eine neue Welt der Digitalisierung geöffnet. Wichtige Dokumente sind jederzeit zugänglich und -geordnet und können per Chat einfach und sicher an alle Partner weitergegeben werden.

Wegen der entstehenden Kette können die Daten auch nicht manipuliert werden, begeistert er sich. Das System werde zu “erheblicher Zeitersparnis führen” und er ist “jetzt schon begeistert”, was das System künftig leisten kann. “In Zukunft werden alle Konten und Fälle über Eurapco Unity gehandhabt, was Zeit und Ressourcen schont. Zusammen haben wir ein großartiges System entwickelt, das die Tür zu mehr Möglichkeiten öffnet”, schließt er.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − siebzehn =