MEAG legt zweiten Infrastrukturfonds für professionelle Anleger auf

Quelle: Bild von Ulrike Leone auf Pixabay

Der Vermögensmanager MEAG hat einen zweiten Infrastrukturfonds für professionelle Anleger mit einem Volumen von rund 800 Mio. Euro aufgelegt. Dabei sollen die Gelder nach eigenen Angaben in alle Bereiche wie Transport und Verkehr, Energie, Kommunikation sowie soziale Infrastruktur wie beispielsweise Schulen und Krankenhäuser investiert werden.

Bei der Projektauswahl in der Due Diligence werden neben technischen Aspekten insbesondere ESG-Kriterien berücksichtigt, teilt der Vermögensverwalter der Ergo und Munich Re mit. „Wir sind aufgrund des hohen Zuspruchs, auf den unser erster Infrastrukturfonds gestoßen ist, sehr zuversichtlich, dass wir angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland auch für unseren zweiten Fonds begeistern können“, kommentiert Frank Becker, Geschäftsführer der MEAG.

„Finanzierungen in Infrastrukturprojekte bieten bei guter Auswahl im Vergleich zu Anleihen eine lohnende Illiquiditätsprämie. Die Risiken der einzelnen Projekte analysieren wir sehr sorgfältig und legen hohen Wert auf die Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien. Unser Team Infrastruktur-Fremdkapital hat die dafür nötige Erfahrung und Analysekompetenz. Die technischen Experten und Ingenieure der Munich Re unterstützen uns in der Due Diligence“, ergänzt Holger Kerzel, Geschäftsführer der MEAG und zuständig für die illiquiden Kapitalanlagen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf − 6 =