Munich Re zieht wegen Corona ihr Gewinnziel für 2020 zurück

Konzernsitz der Munich Re. Quelle: Munich Re

Die Munich Re zieht ihr Gewinnziel für 2020 zurück. Wegen der gesamtwirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen durch Covid-19 sowie die erwarteten Belastungen durch Naturkatastrophen werde der Rückversicherer sein Gewinnziel von 2,8 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2020 nicht erreichen.

So habe der Rückversicherer in der Schaden- und Unfallrückversicherung eine hohe Belastung aus Schäden in Zusammenhang mit den Auswirkungen der erheblich verschärften Covid-19 Krise verzeichnet, teilte die Munich Re am Dienstagabend mit.

Dabei würden die Schadenaufwände resultieren vor allem aus dem Ausfall und der Verschiebung von Großveranstaltungen resultieren. Auch wenn die Arbeiten am Quartalsabschluss gerade erst beginnen, rechnet der Münchener Rückversicherer nach eigenen Angaben für die ersten drei Monate 2020 daher nur noch mit einem Gewinn in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen Euro-Betrags. Im ersten Quartal 2019 lag der Gewinn noch bei 633 Mio. Euro.

Zudem werde die Durchführung des am 26. Februar 2020 angekündigten Aktienrückkaufprogramms 2020/2021 bis auf Weiteres ausgesetzt, bis mehr Klarheit sowohl über die tatsächlichen Belastungen aus Covic-19 als auch über die sich aus möglichen organischen oder anorganischen Geschäftsopportunitäten ergebenden Kapitalbedarfe besteht, heißt es weiter.

Allerdings will die Munich Re ihren Aktionären wie angekündigt auf der Hauptversammlung am 29. April 2020 eine auf 9,80 Euro pro Aktie steigende Dividende vorgeschlagen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei + eins =