Die beste Insurtech-App Deutschlands ist gefunden

Die Insurtechs haben gegenüber den Versichern in Sachen Apps die Nase vorn. Die Versicherungsmanager fürs Smartphone der Jungunternehmen überzeugen in der Anwendung, zeigt jetzt eine Studie. Mängel haben überraschend die Webseiten der Techs.

Volle Aktenordner mit uralten Schreiben gespickt, von den Klammern kaum noch zusammengehalten. Das ist die Realität der Versicherungskaufleute, dagegen bieten viele Insurtechs digitale Versicherungsmanager in App-Form. Wer das am besten macht, hat das Deutsche Instituts für Service-Qualität (DISQ), im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv ermittelt.  

Gute Leistungen

Die Branche verbessert sich gegenüber der Insurtech-Studie 2017 und erreicht nun ein gutes Niveau. Vor allem der Nutzungsprozess der Apps gestaltet sich weitestgehend störungsfrei, meldet der Tester der sieben Versicherungsmanager. Fünf digitale Versicherungsdienstleister schneiden mit dem Qualitätsurteil „gut“ ab, zwei Anbieter erzielen ein befriedigendes Ergebnis.

Der Informationsprozess mit einer transparenten Aufstellung der Kosten und einer verständlichen Produktdarstellung gelingt. Allerdings werden die Vertragsunterlagen nicht immer komfortabel bereitgestellt. Auch in puncto Übersichtlichkeit gibt es Verbesserungspotenzial.

Die besten Insurtech-Versicherungsmanager

Als Testsieger geht Treefin mit dem Qualitätsurteil „gut“ aus der Studie hervor. In puncto Information und Einstieg erzielt das Unternehmen das beste Ergebnis.  Den zweiten Rang belegt Wefox. Der optisch ansprechende und strukturierte Internetauftritt bietet eine intuitive Bedienbarkeit und ermöglicht einen einfachen Einstieg. Clark positioniert sich mit einem guten Gesamtergebnis auf Rang drei. Der Anbieter überzeugt mit einer sehr verständlichen Produktdarstellung auf der Internetseite.

Quelle: DISQ

Websites nicht immer kundenorientiert

App hui, Webseiten pfui. Insgesamt nur mit „befriedigend“ schneiden die Internetauftritte der Insurtechs ab. Einerseits werden oft umfangreiche themenspezifische Informationen geliefert, andererseits sind Kontaktinformationen “oft eingeschränkt”. Nur jeweils einer der sieben digitalen Dienstleister bietet ein allgemeines Kontaktformular oder die Option, per Chat zu kommunizieren; ein Rückruf-Service gehört bei keinem Unternehmen zum Angebot.

Quelle: DISQ

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität: “Die digitalen Versicherungsmanager machen aus Kundensicht vieles richtig. Der Einstieg ist komfortabel und die App selbst meist kundenfreundlich und problemlos nutzbar. Um zu klären, ob die App-Lösung für einen persönlich sinnvoll ist, sollte man auf den Websites zunächst prüfen, welche Funktionalitäten und Services angeboten werden.”

Zur Studie

Zur Untersuchung: Das Deutsche Institut für Service-Qualität analysierte die Kundenerfahrungen mit sieben Versicherungsmanager-Produkten von Insurtechs. Im Fokus der Untersuchung stand das Kundenerlebnis von der ersten Information über das Insurtech auf der Internetseite bis hin zur Produktnutzung. Neben einer detaillierten Inhaltsanalyse der jeweiligen Websites erfolgten 21 Analysen der Kundenerlebnisse bei der Information über und beim Einstieg in das Produkt sowie 63 Analysen der Kundenerlebnisse bei Online- und App-Nutzung der Versicherungsmanager. Insgesamt flossen 91 Kontakte mit den Insurtechs in die Untersuchung ein.