Nachspiel im Generali-Führungsstreit

Palazzo Berlam, das Hauptgebäude der Generali in Triest. Quelle: Generali

Gehen wir ein halbes Jahr zurück: Eine Opposition um den Milliardär Francesco Gaetano Caltagirone versucht den Generali-CEO Philippe Donnet aus dem Amt zu drängen. Der Streit wurde schmutzig über die Medien wie auch im Verwaltungsrat geführt. Der Konflikt eskalierte, Caltagirone verließ das „Board“. Um seine Nachfolge entbrannte ein Streit, in den schlussendlich die Aufsicht eingriff. Der Kampf ist gewonnen, doch wird er Donnet weiter begleiten. Aus Compliance-Gründen musste der Fall noch einmal offengelegt werden.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!