Versicherungsmitarbeiter sind Deutschlands Top-Verdiener

Wie viel Gehalt sollen die Beschäftigten der Versicherungsbranche künftig bekommen? Quelle: Bild von analogicus auf Pixabay

Fachkräfte werden in Deutschland derzeit händeringend gesucht. Ein entscheidendes Kriterium dafür ist auch das Gehalt. Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu hat nun die Verdienstmöglichkeiten in den einzelnen Branchen untersucht. Spitzenreiter sind die Versicherer.

So verdienen Arbeitnehmer in der Versicherungsbranche im Durchschnitt etwa 59.629 Euro im Jahr. Angestellte bei Banken (59.053 Euro) und Beratungen (57.621 Euro) verdienen im Jahr folgen knapp dahinter weniger. Damit liege die Finanzbranche deutlich über dem branchenübergreifenden Durchschnitt von 48.538 Euro, zitiert die Hamburger Morgenpost aus der aktuellen Studie. Unternehmen im Sport- und Beauty-Umfeld würden demnach mit etwa 37.569 die geringsten Gehälter zahlen.

Allerdings gibt es laut Kununu-Studie immer noch deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. So verdienen männliche Versicherungsangestellte mit durchschnittlich 65.082 Euro pro Jahr am besten, gefolgt von Bankmitarbeitern mit 63.982 Euro sowie der Consulting-Branche mit 62.127 Euro.

Bei den weiblichen Angestellten liegen hingegen die Banken vorne mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von etwa 52.837 Euro, gefolgt von den Versicherern mit 51.863 Euro und der IT-Branche mit 51.371 Euro. Ein weiteres Ergebnis: Gehälter mit Personalverantwortung steigen in der Versicherungsbranche laut Kununu gegenüber Durchschnittsgehältern ohne Personalverantwortung um 48 Prozent auf 81.501 Euro. Damit liegen die Versicherer im Branchenvergleich auf Platz zwei hinter Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern (plus 73 Prozent auf 81.590 Euro).

Bei der Zufriedenheit mit dem Gehalt sieht es laut Kununu-Analyse allerdings etwas anders aus. Demnach sind 70,1 Prozent der Versicherungsangestellten zufrieden mit ihrem Gehalt, gefolgt von der Consulting-Branche mit 70,0 Prozent. Im Bankenwesen liege die Zufriedenheit jedoch nur bei 61,4 Prozent.

Anfang Dezember 2022 hatten sich der AGV und Verdi auf eine weitere Anhebung der Branchengehälter geeinigt. Im Kern sollen Angestellte des Innen- und Außendienstes sowie die Auszubildenden in den Jahren 2023 und 2024 eine Inflationsausgleichsprämie von insgesamt 2.000 Euro erhalten.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − 10 =