Erster Reeder transportiert keine E-Autos mehr, AGCS fordert Initiativen zur Verbesserung des Brandschutzes im Transport

Der norwegische Reeder Havila hat den Transport von E-Autos nun verboten, andere Schiffsbetreiber sollen mit ähnlichen Gedanken spielen. Bildquelle: Alexander Kliem auf Pixabay

Im letzten Jahr brannte das Frachtschiff „Felicity Ace“ mit Tausenden Elektro-Luxusfahrzeugen an Bord ab. Es war kein Einzelfall, die Feuergefahr ist bei Elektroautos imminent, da sie einmal in Brand geraten, praktisch nicht löschbar sind. Nun hat eine norwegische Reederei als erstes Unternehmen den Transport „von Elektro-, Hybrid- oder Wasserstoffautos“ verboten. Die Versicherer sind sich der Elektrogefahr auf See sehr wohl bewusst.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!