Thinksurance lanciert Franke und Bornberg-Ratings auf eigener Plattform

Mathias Berg, Chief Insurance Officer bei Thinksurance. Bildquelle: Thinksurance

Das Frankfurter Start-up Thinksurance platziert künftig auch Ratings auf seiner Technologieplattform. Dafür kooperieren das Unternehmen mit dem Analyse- und Ratingunternehmen Franke und Bornberg. Im Fokus stehen Analysen zu Betriebshaftpflicht- und Cyberversicherungen.

Unternehmensangaben zufolge wurden alle verfügbaren Ratings bereits auf der Plattform hinterlegt und können im Tarifvergleich eingesehen werden. Allerdings würden zunächst nicht alle bei Thinksurance integrierten Tarife über ein Rating verfügen. Zudem sollen ab sofort sowohl im Vergleichsrechner als auch auf der Ausschreibungsplattform nach dem Rating gefiltert werden können.

„Gewerbeversicherungen gewinnen an Bedeutung, doch die Leistungen sind im Detail sehr unterschiedlich. […] Neben den aktuell bewerteten Sparten sind weitere in Planung. In Kürze wird das nächste Rating im Bereich Gewerbe veröffentlicht“, kommentiert Michael Franke, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Franke und Bornberg.

Im September 2021 hatte das Ratingunternehmen erstmals private Cyberversicherungen einem Test unterzogen. Dafür haben die Analysten insgesamt 68 Prüfkriterien entwickelt. Das Ergebnis: Auf dem Siegerpodest mit Top-Note FFF steht die vergleichsweise kleine ÖSA Öffentliche Versicherungen Sachsen-Anhalt. Mit 78 Prozent der möglichen Punkte erzielt sie das beste Ergebnis. Bereits im Oktober 2019 hatte Franke und Bornberg erstmals auch die gewerblichen Haftpflichtversicherungen auf dem deutschen Markt genauer unter die Lupe genommen.

„Das Gewerbe- und Industriegeschäft ist nach wie vor ein Vertrauensgeschäft. Und insbesondere im Industriebereich braucht es die Erfahrung und Kompetenz von Maklern und Underwritern, ganz konkret etwa bei der Betriebsbesichtigung und bei der Berechnung der Prämie selbst“, konstatierte Mathias Berg, Chief Insurance Officer bei Thinksurance, bereits im Juli 2021 im Interview mit VWheute.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 1 =