Reichsbürger-Krankenkasse hatte nur 49 Mitglieder – Gründern droht Gefängnis

Reichsbürger gehen davon aus, dass das Deutsche Kaiserreich fortbestehen würde und die Bundesrepublik Deutschland kein souveräner Staat sei. (Bildquelle: Wikilmages/Pixabay)

Reichsbürger bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland (BRD) als legitimen und souveränen Staat und lehnen die Rechtsordnung ab. Drei von ihnen wollten im Bereich der Gesundheitsvorsorge Autonomität erlangen. Unter der Woche begann nun der Prozess um die illegale Gründung einer Krankenkasse, deren Beitragseinnahmen nicht mehr als 10.000 Euro erreichte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!