NBA-Versicherungsbetrug: Promi-Bonus bewahrt Spieler nicht vor dem Gefängnis

Im Milliarden-Geschäfts des US-Basketball kämpft jeder Spieler um seine Millionen-Anteil (Erik Drost/flickr/https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

18 Spieler haben die Krankenkasse der National Basketball Association (NBA) um fünf Mio. Dollar erleichtert. Einer sitzt bereits eine zehnjährige Gefängnisstrafe dafür ab, während andere bis zuletzt ihre Unschuld beteuerten. Nun wurden auch Glen Davis und Will Bynum von einem Geschworenengericht in Manhattan wegen Versicherungsbetrug schuldig gesprochen. Besonders raffiniert war das Vorgehen nicht.

Beiden droht eine Höchststrafe von bis zu 20 Jahren Gefängnis. Mit ihrer Verurteilung gesellen sich Davis und Bynum zu den drei Spielern, die sich im Fall des Betrugs im Gesundheitswesen schuldig bekannt haben – Sebastian Telfair, Darius Miles und Terrence Williams, von denen letzterer im August zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Williams, der als Kopf der Bande bezeichnet wird, und 17 weitere ehemalige Spieler wurden im Oktober 2021 in einer Anklageschrift genannt. Sie haben zwischen 2017 und 2021 medizinische und zahnärztliche Behandlungen, die sie nie erhalten haben, gefälscht und bei der Krankenkasse der NBA eingereicht. Williams gab sich als Mitarbeiter des Gesundheitswesens aus und warb NBA-Spieler für seine Sache an. Die Behörden gaben an, dass Williams von den anderen Beteiligten mindestens 300.000 Dollar an Schmiergeldern für seine Bemühungen erhalten hat. Bei Unstimmigkeiten soll sich Williams zudem als eine andere Person ausgegeben und die anderen bedroht haben, um sie zum Einlenken zu bewegen.

Auch ein Zahnarzt, ein Arzt und ein Chiropraktiker waren in den Betrug verwickelt. Die Staatsanwaltschaft behauptet, dass Ärzte und Zahnärzte, die mit den Spielern zusammenarbeiten, betrügerische Rechnungen erstellt haben, die bei der Zusatzversicherung zur Erstattung eingereicht wurden.

Der 37-jährige Davis, der bis heute seine Unschuld beteuert, ist der profilierteste ehemalige Spieler, der bisher in diesem Fall verurteilt wurde. Er gewann 2008 eine Meisterschaft mit den Celtics, nachdem er im College-Basketball zu Ruhm gekommen war, als er die LSU 2006 zum Final Four führte. Er ist auch für seine charismatische Persönlichkeit auf und neben dem Platz bekannt.

Ein NBA-Spieler erhält ein Durchschnittsgehalt von etwa 7,5 Mio. Dollar, dennoch können viele Spieler mit dem Geld nicht umgehen, verschwenden es oder verschulden sich. Die Betrugsmasche war wohl ein wenig, schnell an Geld ranzukommen. Zu den angeblichen betrügerischen medizinischen Eingriffen gehörte, dass Davis und ein anderer Spieler am selben Tag Kronen auf denselben sechs Zähnen erhielten und dass Davis in Beverly Hills Kronen auf acht Zähnen erhielt, obwohl er sich in Nevada aufhielt. Bynum wurde beschuldigt, etwa 182.000 Dollar für eine betrügerische Forderung im Zusammenhang mit einer chiropraktischen Praxis in Encino, Kalifornien, erhalten und Williams 30.000 Dollar Schmiergeld gezahlt zu haben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + dreizehn =