Reichsbürger-Krankenkasse hatte nur 49 Mitglieder – Gründern droht Gefängnis

Reichsbürger bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland (BRD) als legitimen und souveränen Staat und lehnen die Rechtsordnung ab. Drei von ihnen wollten im Bereich der Gesundheitsvorsorge Autonomität erlangen. Unter der Woche begann nun der Prozess um die illegale Gründung einer Krankenkasse, deren Beitragseinnahmen nicht mehr als 10.000 Euro erreichte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Halbjahresfazit: Thomas Bischof sieht die Gothaer auf dem Weg zum „führenden Partner für den Mittelstand“

Der Lockdown verändert alles. Bei Thomas Bischof hat er unter anderem zu einer veränderten Sicht auf Job und Familie geführt, der letztlich in seinem Wechsel von der Württembergischen zur Gothaer resultierte. Die Pandemie erschwerte auch die Einarbeitung für ihn – und seine Vorstandskollegin Sylvia Eichelberg. Wie er die Situation meisterte, seine neue Aufgabe mit neuem (Produkt-)Fokus anging und warum er beim VVaG die „Kraft der Gemeinschaft“ spürt, erklärt er im Gespräch.

Weiterlesen

Concordia-Finanzvorstand Mettler: „VVaGs leben in der Regel eine andere Partnerschaft als AGs“

„Partnerschaften mit VVaGs sind eher langfristig orientiert und aufgrund der Unternehmensgröße ‚familiärer‘ als bei börsennotierten AGs“, glaubt Concordia-Finanzvorstand Henning Mettler. Im Exklusiv-Interview mit VWheute erläutert der Versicherungsmanager, warum diese Rechtsform „vor dem Hintergrund des Megatrends ‚Nachhaltigkeit‘ aber auch als Chance gesehen werden“ kann.

Weiterlesen