Bundesländer sprechen sich für Versicherungspflicht gegen Elementarschäden aus

Der GDV taxiert die Schäden durch Unwetter "Bernd" auf eine Summe von rund 8,2 Mrd. Euro. Quelle: R+V Versicherung

Die Politik hält die Einführung einer Versicherungspflicht gegen Elementarschäden für denkbar. Verfassungsrechtlich sei dies jedenfalls nicht ausgeschlossen, betonten die Justizminister der Länder auf ihrer diesjährigen Frühjahrskonferenz. GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen betonte jedoch: „Eine Pflichtversicherung bei verfassungskonformer Umsetzung hat enge Grenzen.“

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!