Versicherer aufgepasst: EIOPA veröffentlicht den Aufsichts-Masterplan

Die Zentrale der Europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. (Bildquelle: Eiopa)

Die Europäische Aufsichtsbehörde EIOPA hat heute ihren aufsichtlichen Konvergenzplan für 2022 veröffentlicht. Das Papier legt fest, auf was die nationalen Behörden unter EIOPA-Aufsicht künftig achten werden. Derweil hat sich Insurance Europe (IE) zu den Richtlinien über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) geäußert.

Der aufsichtliche Konvergenzplan legt die Prioritäten der EIOPA zur Verbesserung der aufsichtlichen Konvergenz im Laufe des Jahres 2022 fest. Die Prioritäten drehen sich laut Plan um die folgenden drei Hauptbereiche:

  • Gemeinsame Aufsichtskultur und -instrumente
  • Risiken für den Binnenmarkt und gleiche Wettbewerbsbedingungen
  • Aufsicht über neu auftretende Risiken

Im Bereich der praktischen Umsetzung der gemeinsamen Aufsichtskultur wird EIOPA unter anderem die Arbeit an der Verhältnismäßigkeit, der aufsichtlichen Bewertung von Verhaltensrisiken, ökologischen, sozialen und Governance-Fragen (ESG) und der Gruppenaufsicht fortsetzen, schreibt die Behörde mit Sitz in Frankfurt.

Im Hinblick auf Risiken für den Binnenmarkt und gleiche Wettbewerbsbedingungen wird sich die EIOPA auf aufsichtliche Konvergenzinstrumente im Bereich der Berechnung der technischen Rückstellungen und Benchmark-Studien zu internen Modellen konzentrieren. Darüber hinaus sollen „Unstimmigkeiten“ in der Art und Weise beseitigt werden, wie die zuständigen nationalen Behörden Rückversicherungsunternehmen mit Sitz in Drittländern behandeln. Das klingt nach einer stärkeren Einmischung in nationale Zuständigkeiten.

Zu den Prioritäten im Zusammenhang mit der Beaufsichtigung neu entstehender Risiken gehören die Umsetzung des neuen Rahmens für die digitale operationelle Widerstandsfähigkeit (DORA), die Beaufsichtigung von Run-off-Unternehmen sowie die Entwicklung eines aufsichtlichen Konvergenzinstruments für das Cyber-Underwriting, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Risikomanagement der Unternehmen für stille (nicht-affirmative) Cyber-Risiken.

EIOPA fügte dem Plan auch einige neue Prioritäten für 2022 hinzu, die Bereiche wie Ausschlüsse vom Versicherungsschutz und die mangelnde Klarstellung in Versicherungsverträgen, die durch die COVID-19-Pandemie aufgedeckt wurden, die Beaufsichtigung von Captives und Fragen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation abdecken.

Europäische Versicherer zu Nachhaltigkeit

Insurance Europe (IE) hat seine aktualisierten Kernaussagen zu den Vorschlägen der Europäischen Kommission für die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) veröffentlicht, die von der Branche nachdrücklich unterstützt werden. Eine begrenzte Anzahl einfacher, aber wichtiger Verbesserungen ist erforderlich, damit die CSRD wie beabsichtigt funktioniert:

  • Konsolidierte Berichterstattung – Die Option, auf konsolidierter (Konzern-)Ebene zu berichten, ist von zentraler Bedeutung und sollte für Unternehmen von öffentlichem Interesse ebenso gelten wie für andere.
  • Ermöglichung einer mehrstufigen Bereitstellung von Standards – Es ist von entscheidender Bedeutung, dass etwaige Verzögerungen (wie die von den Mitgesetzgebern diskutierten) nicht für Daten gelten, die für die obligatorische Berichterstattung benötigt werden. Die Gesetzgebung sollte daher klarstellen, dass die Europäische Beratergruppe für Rechnungslegung Standards in einem mehrphasigen Ansatz entwickeln kann. Dies wird es ihr ermöglichen, Informationen, die für die Berichterstattung im Rahmen der Verordnung über die Offenlegung nachhaltiger Finanzinstrumente und der EU-Taxonomieverordnung benötigt werden, Priorität einzuräumen und Verzögerungen zu vermeiden.
  • Zuverlässigkeitsgewähr – Die Entscheidung, zu einer angemessenen Zuverlässigkeitsgewähr überzugehen, sollte auf einer Bewertung beruhen, sobald die Standards einige Jahre in Gebrauch sind, und nicht automatisch mit der Entwicklung von Standards zur angemessenen Zuverlässigkeitsgewähr verbunden sein.
  • Eine KMU-Definition, die für das Versicherungswesen funktioniert – Versicherer haben aufgrund der Art ihrer Tätigkeit grundsätzlich andere Bilanzen und Einnahmen als andere Branchen. Die Definition von KMU-Unternehmen im Textentwurf sollte daher verfeinert werden, um die Merkmale von KMU-Versicherern widerzuspiegeln. 

Den kompletten Text der IE finden Sie auf der Webseite der Vereinigung.

Autor: VW-Reaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 5 =