„Schwerwiegende Verstöße“: Ermittlungen gegen China Life-Chef Wang Bin

China nimmt die Finanzunternehmen in die Pflicht. Bild von Pete Linforth auf Pixabay.

Mit den chinesischen Behörden ist nicht zu spaßen: Chinas Zentrale Kommission für Disziplinarinspektion (CCDI) hat Wang Bin, den Vorsitzenden der China Life Insurance Co. Ltd. „unter Beobachtung“ gestellt, wie die Behörde mitteilte.

China ist aufgrund des enormen Marktpotenzials für viele Versicherer das Sehnsuchtsland. Einfach ist das Reich der Mitte allerdings nicht, die technische Entwicklung ist weit fortgeschritten, der Markt umkämpft. Zudem legen die Behörden ihren Fokus zunehmend auf den Finanzmarkt und regulieren strenger. Im letzten Jahr verhinderte die Aufsicht den Börsengang des Unternehmens Ant Financial und startete Ermittlungen gegen Jack Ma, den einflussreichen Gründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba. Im Oktober entsandte die Behörde im Rahmen einer Kampagne zur Ausmerzung korrupter Beamter Teams in 25 Finanzinstitute, darunter die Zentralbank und die Börsen, schreibt Reuters.

Zimperlich ist die Justiz auch bei Strafen nicht. Der Kanadier Michael Spavor wurde wegen  Spionage und unrechtmäßiger Weitergabe von Staatsgeheimnissen im August 2020 zu elf Jahren Haft verurteilt. Kurz zuvor war eine chinesische Huawei-Managerin in Kanada unter Arrest gestellt worden, einige Beobachter sprechen von einer Revancheverurteilung Spavors und Rechtsverletzungen.

Der Fall Wang

Beim Fall Wang ist derzeit noch vieles unklar. Der Manager des Lebensversicherers steht laut Aufsicht CDI unter Verdacht, „schwerwiegende Verstöße gegen die Disziplin und das Gesetz“ begangen zu haben. Der Vorsitzende der China Life Insurance werde derzeit einer „disziplinarischen Überprüfung und Untersuchung unterzogen“, schreibt die Anti-Betrugs-Behörde in einer Erklärung.

China Life erklärte, man werde bei den Ermittlungen kooperieren und unterstütze die Maßnahmen Pekings zur Säuberung des politischen und finanziellen Systems des Landes. Das Unternehmen wird in naher Zukunft eine Vorstandssitzung abhalten, um über einen amtierenden Vorsitzenden zu entscheiden, erklärte das Unternehmen kürzlich.

Autor: Maximilian Volz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + 3 =