5475 oder 182 Tage Gefängnis für den „größten Versicherungsbetrüger Kaliforniens“?

Größter Betrüger in der Geschichte Kaliforniens. Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay.

15 Jahre Gefängnis für (Versicherungs-)Betrug? Das droht dem „größten Versicherungsbetrüger in der Geschichte Kaliforniens“, Sam Solakyan. Seine Verteidiger sprechen dagegen von sechs Monaten als angemessene Strafe. Das ist mal eine Spanne.

Die Verurteilung  in 12 Anklagepunkten wegen mehreren Vergehen, u.a. Postbetrug und Betrug im Gesundheitswesen, ist bereits erfolgt. Der Angeklagte habe Rechnungen in Höhe von mehr als 250 Millionen US-Dollar für Dienstleistungen eingereicht, die „durch Bestechung und Schmiergelder“ beschafft wurden. Jetzt geht es ans Strafmaß.

3,5 Mio. Schaden?

Die Bundesstaatsanwaltschaft fordert vom Richter, Solakyan zu mehr als 15 Jahren Gefängnis zu verurteilen. Er habe den „größten Betrug bei der Arbeitnehmerentschädigungsversicherung in der Geschichte Südkaliforniens begangen“, wie es in den Gerichtsunterlagen heißt. Die Anwälte von Solakyan argumentierten, dass eine Strafe von nicht mehr als sechs Monaten auf der Grundlage der Bundesrichtlinien für das Strafmaß „angemessen wäre“, berichtet businessinsurance.

Die hohe Strafforderung  der Staatsanwaltschaft resultiert aus dem Vorwurf, dass ein „Schmiergeldsystem“ mit einem Schaden von mehr als 3,5 Millionen Dollar entstand. Der Gesamtschaden rechtfertige das hohe Strafmaß. Wie wird Richter entscheiden?

Autor: VW-Redaktion

2 Kommentare

  • Wo war das bitte? NRW oder Niedersachsen?

  • Entschuldigen Sie bitte Herr P. Ich kann Ihnen nicht folgen. Der Fall spielte sich in Kalifornien ab.

    Mit freundlichen Grüßen
    Maximilian Volz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf − zwei =