Rückversicherungsbranche setzt auf Fremdkapital gegen steigende Unwettergefahr

Rückversicherer setzten laut S&P immer stärker auf ILS - Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay.

Zu viel Wind und Wasser? Angesichts der steigenden Katastrophenschäden wird die Nutzung von Insurance-Linked Securities (ILS) zunehmen, glaubt S&P Global Ratings. Für den Markt sei das positiv.

Der Zugang zu Fremdkapital als Quelle für Rückversicherung und Retrozession werde immer wichtiger, sagt S&P. Rückversicherer setzen bereits mehr ILS-Kapital und Instrumente wie Katastrophenanleihen ein, um ihren wachsenden Bedarf an Retrozession zu decken. Die bisherigen Erfahrungen mit Katastrophenschäden im Jahr 2021 könnten einen “weiteren Anstieg” dieser Aktivitäten auslösen.

Rund 15 % des weltweiten Rückversicherungskapitals werden bereits über die Kapitalmärkte beschafft, und zwar über ILS-Strukturen wie Fonds, Katastrophenanleihen und besicherte Rückversicherungsvehikel. Dieser Anteil wird nach Ansicht der Rating-Agentur auf dem Retrozessionsmarkt immer bedeutender. Das sei gut, denn “je mehr Spitzenrisiken der Rückversicherungsmarkt an ein breites Spektrum von ILS-Investoren überträgt, desto besser für die Stabilität des Systems und das Wachstum des Marktes”, sagt Maren Josefs, Kreditanalystin bei S&P.

Steigerungen erwartet

Der Marktanteil der ILS wird sich in den nächsten Jahren erhöhen, da innovative Neuemissionen neue Risiken wie Cyber, Klimawandel und Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG) abdecken werden, schreibt S&P.

Das Jahr 2021 bleibe für den ILS- und Rückversicherungsmarkt unsicher, da die Renditen durch Katastrophenschäden beeinträchtigt werden und die Schäden wahrscheinlich wieder die “Katastrophenbudgets der Rückversicherer” übersteigen werden.

“Trotz dieser Rückschläge erwarten wir, dass das Interesse der Anleger an der ILS-Anlageklasse stark bleiben wird, solange der Markt diszipliniert bleibt”, erklärt Josefs. Sie geht davon aus, dass die anhaltende Flucht in qualitativ hochwertige ILS-Vermögensverwalter “anhalten wird”.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + zwölf =