Größte britische Pub Group verklagt drei Versicherer auf eine Mrd. Dollar wegen BSV-Policen

Inzwischen sind die Pubs auf der Insel wieder geöffnet, davor waren sie monatelang geschlossen (Quelle: Free-Photos / Pixabay)

Zur Stonegate Pub Group Co. gehören u.a. bekannte Bars und Restaurants wie Slug & Lettuce and Be at One. Etwa 760 davon mussten während des Lockdowns schließen. Die betroffenen BSV-Versicherer sind MS Amlin Ltd., Liberty Mutual Insurance Europe SE and Zurich Insurance Plc. Die Deckung war auf 17,5 Mio. Pfund gedeckelt. Diese Summe wurde bereits auch ausgezahlt, dennoch werden die drei nun verklagt.

MS Amlin ist der führende BSV-Versicherer in dem Fall mit 55 Prozent, Zurich und Liberty Mutual verantworten 22,5 Prozent. Zurich sagte aus, dass man bereits über einen Vergleich einig geworden ist. Dennoch scheint das eine neue Klage zu sein. Insgesamt werden die drei auf 846 Mio. Pfund (1,2 Bio. Dollar) Entschädigungskosten verklagt. Der Kläger wollte sich nicht äußern.

Es könnte tatsächlich sein, dass die drei Versicherer mehr aufbringen müssen. In Großbritannien und zuletzt in Irland konnten die Barbesitzer wichtige Klagen gewinnen. Der irische High Court hat den Klagen von vier Wirten stattgegeben, die auf die Erstattung ihrer covidbedingten Ausfälle geklagt hatten. Der Beklagte FBD Insurance hat nun alle Rechtsmittel ausgeschöpft. Die Klage ist ein Muster für mehr als 1.000 weitere Verträge, wie Insurancebusinessmag meldet. Der Versicherer FBD hat die dem Fall zugrunde liegende Policy rund 1.300 Mal verkauft und im Juli berechnet, dass sich der Schaden auf 30 Millionen Euro belaufen könnte, schreibt der Brancheninsider.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn − vier =