Streik in der Versicherungsbranche weitet sich aus

Mehr Menschen in der Branche schließen sich dem Streik an. Bild von Niek Verlaan auf Pixabay

Nach Baden-Württemberg gibt es weitere Arbeitsniederlegungen in der Versicherungsbranche. Mitarbeiter im Saarland haben ihre Arbeit niedergelegt. Damit gewinnt der Tarifstreit zwischen den Versicherer als Arbeitgeber (AGV) und den Innendienstmitarbeiter unterstützt von Verdi weiter an Brisanz.

Der Ton wir rauer. In der letzten Woche hatten Innendienstmitarbeiter in Baden-Württemberg ihre Arbeit niedergelegt, um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen. Nun folgen die Kollegen im Saarland. Die Mitarbeiter der Union Kranken- und der Saarland Versicherung haben gestreikt, zur Niederlegung der Arbeit hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen.

Weiter in München

Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Außerdem soll eine Wahlmöglichkeit erstritten werden. Mitarbeiter sollen künftig Tariferhöhungen in zusätzliche freie Tage umwandeln können.

Der AGV steht diesen Forderungen ablehnend gegenüber. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 29. November in München angesetzt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 3 =