Willis Towers Watson: “Risikoerkennung so wichtig wie nie”

Quelle: Bild von Wokandapix auf Pixabay

Der Stellenwert von Risikomanagement in Unternehmen ist in den vergangenen zwölf Monaten für einen Großteil der Verantwortlichen gestiegen. Das zeigt eine Umfrage von Willis Towers Watson (WTW). Nie war die Gefahrenerkennung so wichtig.

Für 77 Prozent ist der Stellenwert von Risikomanagement gestiegen, die übrigen 23 Prozent beurteilten die Situation als unverändert, sagten 140 Versicherungs- und Risikomanager aus deutschen Unternehmen auf dem Digital Risk Summit von WTW.

„Für Firmen war es nie so wichtig wie heute, ihre individuellen Risiken zu erkennen, mögliche Folgen abzuschätzen und diese mit einem sinnvollen Versicherungskonstrukt aufzufangen“, erklärt Mathias Pahl, Head of Corporate Risk & Broking bei Willis Towers Watson in Deutschland und Österreich. Künftig stehen bei den Unternehmen insbesondere Supply-Chain-Risiken im Fokus, gefolgt von Klimarisiken, wie eine weitere Umfrage ergab.

Die Corona-Pandemie, die zunehmende Zahl und Wucht von Cyber-Angriffen und die weltweit wachsenden Klimarisiken haben allein im vergangenen Jahr gezeigt, wie wichtig Risiko- und Versicherungsmanagement für die gesamte Unternehmenssteuerung ist. „Risikomanager und Insurance Broker sind für Unternehmen wichtiger denn je“, resümierte Pahl die aktuelle Marktlage für Insurance Broker.

Cyber als Chance

Angesichts vieler aktueller Berichte über Cyber-Angriffe im In- und Ausland wurde auf dem Willis Towers Watson Digital Risk Summit auch diskutiert, wie die rechtliche Begleitung in der Praxis aussieht. “Unternehmen sollten sich jedoch nicht erst im Krisenfall Rat suchen, sondern entsprechende Krisenpläne schon im Vorfeld vorbereiten. Nur so können sie im Ernstfall schnell und effektiv reagieren”, erklärt Pahl.

Autor: VW-Redaktion