Industrieversicherer atmen auf: Erholung im Bereich Marine erwartet

Quelle: hhm-glaubitt

Es wird wieder gut. Die International Union of Marine Insurance (IUMI) geht von einer Erholung in den meisten Geschäftsbereichen im Sektor der Marineversicherung aus, wie eine Analyse zeigt. Aber die Probleme sind nicht gelöst.

Die Coronapandemie hat Auswirkungen auf Handel, Schiffsverkehr, Warenpreise und die Aktivität der Konsumenten. Die wenigsten dieser Beeinflussungen sind gut für den Bereich der Marineversicherung, der dennoch leicht positive Ausblick sei daher “weit von einer sicheren Einschätzung entfernt”.  Laut dem IUMI-Bericht zeigen sich bereits Zeichen einer “leichten Markterholung”, die “ermutigend” sind.  Die IUMI-Analyse zeigt, dass  die “global marine premiums” über alle Sektoren “relativstabil” durch die Krise gekommen sind.

Im Interview mit VWheute nahm der verantwortliche für das Geschäft Central & Eastern Europe beim Spezialversicherer AGCS, Hans-Jörg Mauthe, die jetzt veröffentlichte Einschätzung vorneweg: “Die Schifffahrtsindustrie wurde während der Pandemie weitestgehend fortgesetzt. An der Stelle sehen wir durchaus das Risiko von größeren Schäden, weil sich zum Beispiel das Aussetzen des turnusmäßigen Besatzungswechsels auf das Wohlergehen und die Leistungsfähigkeit der Seeleute an Bord auswirkt, was zu einer Zunahme menschlicher Fehler an Bord von Schiffen führen könnte.”

Außerdem würden Störungen bei “wesentlichen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten das Risiko von Maschinenschäden erhöhen, diese wären schon heute eine der “Hauptursachen für Schäden”.

Nicht alles gut

In dem Bericht wird festgestellt, dass sich die Lücke zwischen Hull Premiums, Versicherungen gegen Schiffsschäden, und Global Tonnage verlangsamt ausweitet. Die Ratios im Sektor Cargo Underwriting haben sich leicht verbessert, aber der globale Handel verlangsamte sich wegen Covid-19. Gleichzeitig vergrößern sich die Onboard- und Ashore-Risken laut dem Bericht, auch das hat Mauthe bereits vorhergesehen. Trotz dieser Gegebenheiten wäre eine Markterholung über alle Regionen festzustellen, schreiben die Autoren.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 + elf =