Credit Suisse kooperiert mit Axa bei Banking-App

Apps

Apps. Quelle: Bild von Thomas Ulrich auf Pixabay

Die Schweizer Großbank Credit Suisse will über ihre Smartphone-Bank CSX auch ein Versicherungsangebot auf den Markt bringen. Dafür kooperiert das Kreditinstitut mit der Axa, die ab dem ersten Quartal 2021 ausgewählte Versicherungsprodukte anbieten soll.

Mit CSX sollen die Schweizer Kunden der Credit Suisse ihre Bankgeschäfte künftig alle Bankgeschäfte über die Smartphone-App abwickeln können. Mit dem neuen Angebot will die Bank junge Kunden der Konkurrenz abwerben, berichtet das Handelsblatt.

Zudem will Credit Suisse mit dem neuen Angebot vor allem junge Kunden von der Konkurrenz – allen voran von der deutschen N26 und der britischen Revolut – abwerben.

Gerade die Kooperation zwischen Banken und Versicherern erlebt derzeit eine Wiedergeburt. Klassische Modelle dürften dabei allerdings der Vergangenheit angehören, digitale Tools bestimmen die Entwicklung. Wer das Rennen um die Bankkunden gewinnt, ist derzeit noch nicht entschieden.

Die Banken brauchen dringend lukrative Ertragsbringer und forcieren den Verkauf von Versicherungen, um so Provisionserlöse zu generieren. Hiesige Sparkassen und Banken haben noch immer eine breite Kundenbasis, die ihnen teilweise schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten die Treue hält. Ein lukrativer Markt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 − eins =