Stuttgarter-Manager Kübler: „Rückversicherung ist Bilanzschutz“

Martin Küber, Vorstand Stuttgarter. Quelle: ebenda

Bei VWheute ist heute großer Rückversicherungstag. Martin Kübler, Vorstand der Stuttgarter, erklärt gegenüber der Versicherungswirtschaft welchen Wert die Rückversicherung für einen Erstversicherer hat, dass ohne Kommunikation zwischen den Partner nichts funktioniert und Bonität ein hohes Gut ist.

Versicherungswirtschaft: Wie wichtig ist die richtige Rückversicherung für Unternehmen wie die Stuttgarter?

Martin Kübler: Für die Stuttgarter Versicherung AG nimmt die Rückversicherung im Rahmen der Geschäfts- und Risikostrategie eine zentrale Rolle ein. Rückversicherungen dienen hierbei insbesondere der Absicherung gegen Großschäden und als Bilanzschutz.

Versicherungswirtschaft: Was sind für Sie die wichtigsten Kriterien für den richtigen Schutz?

Martin Kübler: Ein wichtiges Kriterium beim Rückversicherungsschutz ist die passgenaue Abstimmung der Rückversicherungslösung mit unserem abzusichernden Portfolio. Hierzu sind zum einen regelmäßige Analysen und Simulationen und zum anderen direkte Austauschmöglichkeiten mit den Rückversicherungspartnern, d.h. Rückversicherer und Makler wichtig. Des Weiteren kommt dem Auswahlprozess der Rückversicherungspartner eine hohe Bedeutung zu. Neben dem Serviceaspekt ist eine gute Bonität der Rückversicherer und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von hoher Wichtigkeit.

Versicherungswirtschaft: Wie schätzen Sie das Marktumfeld Rückversicherung gegenwärtig ein?

Martin Kübler: Das Marktumfeld ist schon seit Jahren in einer dynamischen Entwicklung; sei es durch Zusammenschlüsse von Marktteilnehmern; sei es durch alternative Risk-Transfers. Festzuhalten ist aus unserer Sicht, dass sich der Rückversicherungsmarkt durch eine solide Ertragssituation auszeichnet. Weiterhin ist nach unserem Kenntnisstand im ersten Halbjahr 2019 weltweit betrachtet; ein niedrigerer Schadenaufwand im Vergleich zu den Vorjahren zu verzeichnen.

Versicherungswirtschaft: Wie entwickeln sich die Prämiensätze?

Martin Kübler: Da die Stuttgarter Versicherung AG nicht global agiert – unser Markt ist Deutschland – sind wir nicht unmittelbar von weltweiten Katastrophen betroffen. In unserem Fall hängen die Prämiensätze für Rückversicherung eher von der individuellen Risikoexponierung und der Schadenentwicklung ab. Versicherungsgesellschaften, die eine versicherungstechnisch ausgewogene Risikoexponierung aufweisen, haben die Chance von günstigeren Prämiensätzen zu profitieren.

Versicherungswirtschaft: Welche Folgen hat das für die Stuttgarter?

Martin Kübler: Die Stuttgarter Versicherung AG betreibt seit vielen Jahren erfolgreich ein aktives Portfoliomanagement. Aus diesem Grund erwarten wir ein weiterhin relativ stabiles Prämienumfeld im Bereich der Rückversicherung.

Das Interview mit Herr Kübler ist Teil der Versicherungswirtschaft 09/2019, Quelle:
Verlag Versicherungswirtschaft

Versicherungswirtschaft: Was sind die Perspektiven für die nächsten Jahre?

Martin Kübler: In den nächsten Jahren erwarten wir neue und sich verstärkende Einflüsse auf die Absicherungsbedürfnisse des Einzelnen. Stichworte sind hierbei die „älter werdende Gesellschaft“, die „digitale Vernetzung“ und „neue Mobilitätsformen“. Entsprechende Entwicklungen werden auch von Versicherungsprodukten und Rückversicherungslösungen aufzugreifen sein. Darüber hinaus kommt der weiteren konsequenten Prozessorientierung und -optimierung auch im Hinblick auf die Abwicklung von Rückversicherungsverträgen eine wichtige Bedeutung zu.

Versicherungswirtschaft: Inwiefern beeinflusst der Klimawandel Preise und Geschäft?

Martin Kübler: Hierbei gilt es zu differenzieren: Da die Stuttgarter Versicherung AG keine ausgeprägte Exponierung in den Bereichen Sturm, Starkregen und anderen Naturkatastrophen hat, wirken sich die klimatischen Entwicklungen nicht unmittelbar auf Preis und Geschäft aus. Jedoch könnten klimatische Veränderungen mittelbar auch auf Versicherungssparten wirken, die keinen direkten Klimabezug haben, z.B. verändertes Freizeitverhalten in der Unfallversicherung. Die Stuttgarter Versicherung AG betreibt überwiegend Versicherungssparten ohne direkten Klimabezug; hierbei haben sich bislang keine messbaren Auswirkungen ergeben.

Versicherungswirtschaft: Bei welchen anderen Risiken sind Sie auf Rückversicherung besonders angewiesen?

Martin Kübler: Wie oben bereits ausgeführt ist Rückversicherung bei uns in erster Linie ein Bilanzschutzinstrument, d.h. die Rückversicherung kommt bei uns schwerpunktmäßig zur Absicherung von Großschadenrisiken zum Einsatz.

Lesen Sie das vollständige Interview mit Martin Kübler in der aktuellen Ausgabe der Versicherungswirtschaft.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 2 =