Axa XL baut Underwriting und Broker-Realtions-Teams um

Axa XL baut groß um. Bild von Gerd Altmann auf Pixabay.

Der Spezialversicherer der Axa baut seine Führungsmannschaft in Nordamerika um. Es bleibt kein Stein unangetastet. Betroffen sind unter anderem das Underwriting- und Broker-Team.

David Grigg wurde zum „Chief Underwriting Officer“ für „Professional and Cyber“ ernannt. Er ist unter anderem verantwortlich für den Sektor „miscellaneous professional and errors and omissions business“. Zuvor war Grigg der Head des „Construction Professional Profit Center“, wie das berichtende Medium businessinsurance schreibt. Alex Blanco erhält die neu geschaffene Rolle des „Chief Underwriting Officer Specialty“. Er wird unter anderem die Bereiche Krisenmanagement und Kunst verantworten. Zuvor hatte er die Rolle inne, die nun Grigg übernommen hat. Mary Ann Susavidge ist die neue „Chief Underwriting Officer Environmental“. Die Position besetzte zuvor Matt O’Malley, der nun „East Zone Leader for the Americas“ ist.  

Die drei Underwriting Executives werden an die „Americas Chief Underwriting Officer“ Donna Nadeau berichten.

Auch Wechsel im Broker-Team

In einem weiteren Bereich gibt es einige Änderungen personeller Natur. Kevin Bull wird neue Head of „Global Broker Coordination“, James Martin erhält die neu geschaffene Position des „Head of Client Relationship Management and Business Development“. June Dwyer wird „Head of Broker Management, Marsh“ für den Versicherer, Jeanne Marie Vahdat Head of Broker Management Aon“. Wayne Speeg erhält Titel und Aufgaben des „Head of Broker Management, Retail Brokers“.

Das fünfköpfige Broker-Team wird an Bob Peretti berichten, den Chief Distribution Officer.

Noch mehr Änderungen

Gleich geschafft, nur noch ein paar schnelle Umgestaltungen. Anthony Gentile ist bei Axa XL nun „Executive Underwriter“ für das „Environmental Insurance Business“ in Amerika. Lawrence Lejfer wird Head des „Professional Profit Center“.

Unter dem neuen Management werden die „meisten“ Produktlinien und Vertriebsverantwortlichen in ihren langjährigen Rollen verbleiben, erklärt Amerika-CEO Joe Tocco.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − 16 =