Munich Re legt 475 Mio. Euro für Ukraine-Krieg zurück

Walking-Man vor dem Munich-Re-Hauptgebäude. Bildquelle: AK

Wirklich recht machen konnte es die Munich Re bei der Präsentation der Bilanzzahlen wohl kaum jemandem. So hat der Rückversicherer im Geschäftsjahr 2022 zwar ein deutliches Gewinnplus kommuniziert. Dennoch reagierten die Anleger enttäuscht über die jüngste Vertragserneuerung im Januar. Kritik gab es auch am geplanten neuen Aktienrückkaufprogramm.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!