„Einzelurteile nicht repräsentativ“: Axa sieht sich im jüngsten PKV-Prämienurteil bestätigt

Die Beiträge zur Krankenversicherung steigen grundsätzlich, weil sich die Behandlungskosten im Gesundheitssystem laufend erhöhen (Bildquelle: Axa)

Das Oberlandesgericht Celle hat die Axa Krankenversicherung kürzlich zur Erstattung von zu Unrecht erhobenen Beiträgen verdonnert. Die Anpassung war nicht ausreichend begründet, argumentierte das Gericht. Das Problem ist nicht neu, die Axa hat, wie einige andere Häuser, bereits in der Vergangenheit mit den Folgen mangelhafter Beitragsbegründungen aus der Vergangenheit zu kämpfen. Doch die Kölner haben Fortschritte gemacht und sehen in vorliegendem Fall „die klare Tendenz zu Gunsten von Axa“ – VWheute hat die ganze Geschichte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!