Swiss Life sieht sich auf Kurs

Konzernsitz der Swiss Life in Zürich-Binz. Quelle: Swiss Life

Der Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life sieht sich mit seinem Strategieprogramm weiter auf Kurs. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hatte der Konzern bei den Fee-Beiträgen um 15 Prozent auf 1,64 Mrd. Franken zugelegt. Die Prämieneinnahmen beliefen sich auf 15,2 Mrd. Franken, was einem Minus von zwei Prozent in lokaler Währung entspricht.

Im Heimmarkt Schweiz erzielte Swiss Life Prämieneinnahmen von 7,7 Mrd. Franken. Der Rückgang von 15 Prozent ist laut Unternehmen vor allem auf tiefere Einmalprämien im Vollversicherungsgeschäft zurückzuführen. In Deutschland stiegen die Prämieneinnahmen hingegen um fünf Prozent auf 1,1 Mrd. Euro. Das stärkste Beitragsplus verbuchte die Swiss Life in Frankreich mit einem Anstieg von 25 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro. Gewinnzahlen hat der Schweizer Versicherer hingegen nicht veröffentlicht.

“Wir konnten unseren erfolgreichen Weg fortsetzen und unser Geschäft in den für uns strategisch relevanten Bereichen weiter ausbauen. Das Wachstum unserer Fee-Erträge ist breit abgestützt und alle Divisionen haben dazu beigetragen. Wir sind überzeugt, dass wir unsere finanziellen Zielsetzungen aus unserem Unternehmensprogramm ‘Swiss Life 2021’ erreichen oder übertreffen werden. Damit sind wir in einer ausgezeichneten Ausgangslage, um Swiss Life erfolgreich weiterzuentwickeln. Dazu werden wir im Rahmen des Investorentages am 25. November 2021 unsere Ziele für die nächste Strategieperiode vorstellen”, kommentiert CEO Patrick Frost.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + zwanzig =