Munich Re Ventures greift für Insurtechs tiefer in die Tasche

Konzernsitz der Munich Re. Quelle: Munich Re

Die Investmenttochter der Munich Re hat einen Investmentfonds über 500 Mio. US-Dollar aufgelegt. Mit dem neuen Geld will der bayerische Rückversicherer vor allem in Insurtechs und Cybersicherheit investieren. Der Munich Re Fund II soll sich auch auf Datenschutz, gewerbliche und industrielle Ausrüstungstechnologien und die Zukunft des Verkehrs konzentrieren.

Munich Re Ventures verwaltet nun ein Vermögen von mehr als einer Milliarde US-Dollar in vier Fonds mit einer Laufzeit von jeweils zehn Jahren. Von den bestehenden Mitteln hat MRV über 280 Mio. US-Dollar in 36 Unternehmen investiert, berichtet das Insurancejournal unter Berufung auf eine Unternehmensmitteilung.

Darüber hinaus will der Rückversicherer verstärkt in Unternehmen investieren, die risikobezogene Anwendungen wie Fintech, Klimawandel, Weltraumwirtschaft und Internet der Dinge (IoT) anbieten. “Die Verdoppelung unserer Venture-Capital-Aktivitäten ist darauf zurückzuführen, dass die Münchener-Rück-Gruppe bereits hervorragende finanzielle Ergebnisse und strategischen Wert aus dem Portfolio für uns und die Versicherungsbranche erzielt hat”, kommentiert Munich Re-Vorstand Thomas Blunck.

“Wenn Versicherer und Rückversicherer vor dem Cyber-Markt zurückschrecken, werden sie nicht überleben”, betonte jüngst auch Munich Re-Vorstand Stefan Golling auf einer virtuellen Veranstaltung der Rückversicherer. Sein Haus bleibe “weiterhin optimistisch” für den Cyber-Versicherungs- und Rückversicherungsmarkt. “Wenn wir in dieser Branche relevant bleiben wollen, relevant für unsere Kunden, dann müssen wir Lösungen für Cyberrisiken finden. Und das werden wir”, erklärte Golling.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 5 =