Ping An vor Verkauf des Lebengeschäfts der Founder Group

Ping An Finance Center, Quelle: Ping An

Ping An zieht den Verkauf des Lebensversicherungsgeschäfts der Founder Group in Erwägung. Der chinesische Versicherungsriese arbeitet mit Finanzberatern an einem möglichen Verkauf, der den Wert der Lebensversicherungssparte von Founder auf bis zu einer Mrd. US-Dollar steigern könnte.

Die Überlegungen sollen sich laut Bloomberg in einem frühen Stadium befinden. Eine finale Entscheidung ist noch nicht getroffen worden.

Im Sommer dieses Jahres hat Ping An Life von der chinesischen Marktaufsichtsbehörde grünes Licht für die Übernahme der New Founder Group erhalten. Die finanziellen Bedingungen des Geschäfts wurden von der Regulierungsbehörde nicht bekannt gegeben.

Die New Founder Group entstand im Zuge der Umstrukturierung der Founder Group, eines von der Peking-Universität gegründeten Konglomerats, das in verschiedenen Bereichen der IT-, Pharma-, Immobilien-, Finanz- und Rohstoffhandelsbranche tätig ist. Zu ihren Vermögenswerten gehören etwa die Founder Securities Co., Founder Technology Group Corp. und China Hi-Tech Group Co.

Im April kündigte Ping An seinen Plan an, eine Mehrheitsbeteiligung an der New Founder Group, die zwischen 51,1 Prozent und 70 Prozent liegt, für 37,05 Mrd. RMB (7,79 Mrd. SG$) bis zu 50,75 Mrd. RMB zu erwerben. Ping An sagte, dass es plant, ein Konsortium zu leiten, das aktiv an der Umstrukturierung der Founder Group arbeiten werde.

Ende 2019 begann die Talfahrt der Founder Group mit dem Ausfall einer Anleihe in Höhe von zwei Mrd. RMB. Die gesamten uneinbringlichen Forderungen stiegen auf fast 40 Mrd. USD an.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 1 =