Debeka nutzt Smartphone als Unwetterwarnzentrale

Debeka geht Schadenvorhersage " proaktiv an" . Bild von Free-Photos auf Pixabay.

Die Hochwasserkatastrophe im Juli war auch ein Ergebnis mangelnder Vorhersagen. Dem will die Debeka künftig Abhilfe schaffen und hat ein System entwickelt, das vor Unwettergefahren warnt und  beiden Seiten bei der Schadenbearbeitung hilft.

Die Debeka Allgemeine Versicherung führt zum 1. Oktober 2021 ein neues Warnsystem für Versicherte in der Wohngebäudeversicherung ein. Wird in einem bestimmten Gebiet ein Unwetter vorhergesagt, bekommen die betroffenen Versicherten gezielt eine SMS mit einer entsprechenden Information auf ihr Handy. Das Besondere an diesem Angebot: Ist nach der Unwetterwarnung ein Schaden eingetreten, können die Versicherten anschließend über einen Link, der in einer zweiten SMS an Betroffene mitgeschickt wird, den Schaden umgehend an die Debeka melden.

“In Deutschland kommt es immer häufiger zu extremen Wetterereignissen. Das hat uns nicht zuletzt die Hochwasserkatastrophe im Juli deutlich gemacht. Daher wollen wir unseren Versicherten einen echten Mehrwert bieten und das Thema proaktiv angehen”, sagt Dr. Normann Pankratz, zuständiges Vorstandsmitglied der Debeka für die Schaden- und Unfallversicherung. “Wir werden unseren Mitgliedern beim Schutz ihres Hab und Guts helfen – und zwar im besten Fall präventiv, also noch bevor tatsächlich ein Schaden entstehen konnte. Aber auch, wenn der Fall der Fälle eingetreten ist, leisten wir schnell und unkompliziert Hilfe.”

Analysen und Service

Um den Service nutzen zu können, müssen Kunden aktiv ihre Zustimmung erteilen. Datengrundlage sind neben der Postleitzahl auch die Geokoordinaten des Nutzers. Dadurch ist ein genauer Ortsbezug gegeben. Nach den jeweiligen Wetterereignissen werden Analysen durchgeführt. Diese stellen fest, ob der Wohnort eines Kunden tatsächlich von dem vorhergesagten Unwetter getroffen wurde. Wenn sich dies bestätigt und die Intensität des Unwetters auf einen Schaden schließen lässt, wendet sich die Debeka noch einmal aktiv an ihre Kunden und erkundigt sich nach deren Status. Kunden, die einen Schaden erlitten haben, können dann unkompliziert das Online-Schadensformular des Koblenzer Versicherers nutzen.

Autor: VW-Redaktion