Allianz liegt bei Dividendenzahlungen weit vor Axa und Zurich

Allianz, Axa, Generali,  Sampo und Zurich kehren wieder zu nachhaltigem Dividendenwachstum zurück. Quelle: Deutsche Börse AG

Die Corona-Pandemie scheint bei den Aktionären derzeit keine allzu großen Spuren zu hinterlassen. Laut einer aktuellen Analyse des britischen Fondshauses Janus Henderson Investors sind die Ausschüttungen im zweiten Quartal 2021 wieder üppig ausgefallen. Zu den Spitzenreitern gehört die Allianz mit einer Dividendenzahlung von insgesamt 4,8 Mrd. Euro.

Damit ist der Versicherer der absolute Spitzenreiter in der Branche – deutlich dahinter folgen die Axa mit 4,2 Mrd. Euro sowie die Zurich mit 3,3 Mrd. Euro. Zudem liegen Münchener noch vor der BASF mit 3,7 Mrd. Euro und der Deutschen Telekom mit 3,4 Mrd. Euro.

Dennoch dürften die Anteilseigner des Münchener Konzerns nur bedingt Freude über den Geldsegen zeigen. So hat die Milliardenklage in den USA die Allianz in den vergangenen Wochen ordentlich durchgerüttelt. Laut Manager Magazin könnte dies nun den ein oder anderen Kopf im Vorstand kosten. Unter Druck stehe demnach vor allem die für Vermögensverwaltung zuständige Vorständin Jacqueline Hunt.

Weltweiter Spitzenreiter ist übrigens der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung mit 12,2 Mrd. Euro vor Nestlé mit 8,6 Mrd. Euro und dem britisch-australischen Minenbetreiber Rio Tinto mit gut sieben Mrd. Euro.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 12 =