Debeka setzt auf neues IT-System von msg Health Factory

Konzernsitz der Debeka. Quelle: Debeka

Die Debeka will ein neues Kernsystem für die Krankenversicherung aufbauen. Dafür will der Versicherer aus Koblenz künftig mit dem IT-Dienstleister msg Health Factory aus München zusammenarbeiten. Ziel sei der Aufbau einer neuen technologischen Basis für moderne Verfahrensweisen im IT-Betrieb.

Damit will die Debeka nach eigenen Angaben in der Kundenbetreuung deutlich schneller werden. Mit dem neuen IT-System soll beispielsweise auch die bereits heute als sehr schnell geltende Leistungsbearbeitung der Debeka für die Krankenversicherten noch weiter beschleunigt werden.

“Durch die fortschreitende Automatisierung und frei werdende Kapazitäten können unsere Mitarbeiter noch mehr Service, gerade bei komplexen Versicherungsfällen, bieten. Die Arbeit wird also effizienter und noch kundenorientierter. Wir machen unsere Krankenversicherung durch die Rationalisierung damit fit für die Zukunft.”

Roland Weber, IT-Vorstand der Debeka

“Die Erneuerung des zentralen Computersystems wird mittelfristig zu einer Entlastung unserer Mitarbeiter und einer Effizienzsteigerung führen, die damit selbstverständlich auch unseren Mitgliedern zugutekommt”, erklärt Annabritta Biederbick, Vorständin der Debeka und Verantwortliche für den Bereich der Krankenversicherung. Bereits seit 2015 erneuert die Debeka ihr IT-System in der Lebensversicherung.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − acht =