Swiss Re verkauft Anteile an der Phoenix Group Holdings

Konzernsitz der Swiss Re. Quelle: Swiss Re

Die Swiss Re hat ihre Beteiligung an der Phoenix Group Holdings reduziert. Dafür hat der Schweizer Rückversicherer Anteile im Wert von 437 Mio. Britische Pfund verkauft. Hintergrund sei der Verkauf der ehemaligen Tochtergesellschaft ReAssure an die britische Holding.

Der Verkauf erfolgte im Rahmen einer regelmäßigen Überprüfung und Neugewichtung des Anlageportfolios der Swiss Re und steht im Einklang mit der Gesamtanlagestrategie der Gruppe für Aktien und alternative Anlagen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Im Zusammenhang mit dem Verkauf hat Phoenix Swiss Re die Zustimmung erteilt. Künftig halten die Eidgenossen noch etwa 6,6 Prozent der Anteile an der Phoenix Group.

Die Swiss Re hatte ReAssure Anfang Dezember 2019 an die britische Phoenix Group verkauft. Dies gab der Schweizer Rückversicherer am Freitagmorgen bekannt. Die Transaktion wurde mit etwa 3,25 Mrd. Pfund (etwa 3,8 Mrd. Euro) bewertet.

Unternehmensangaben zufolge erhielten die Schweizer rund 1,2 Mrd. Pfund als Barzahlung. Der restliche Kaufpreis erfolgte in Aktien an Phoenix. Demnach hielt die Swiss Re zuletzt einen Anteil von etwa 13 bis 17 Prozent am britischen Unternehmen. Zudem erhielt der Schweizer Rückversicherer einen Sitz im Verwaltungsrat der Briten.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 9 =