Petra Hielkema wird neue Chefin der EIOPA
 VWheute Sprint 

Westhafentower in Frankfurt am Main: Sitz der Eiopa. Quelle: Bild von Bruno Glätsch auf Pixabay

Die niederländische Zentralbankerin Petra Hielkema ist vom Europäischen Rat zur neuen Chefin der europäischen Versicherungsaufsicht EIOPA ernannt worden. Sie tritt die Position zum 1. September 2021 für zunächst fünf Jahre an. Eine Verlängerung ist möglich.

Hielkema ist Direktorin für Versicherungsaufsicht bei der niederländischen Zentralbank, wo sie die aufsichtsrechtliche Aufsicht des niederländischen Versicherungssektors verantwortet. Seit 2020 ist sie stellvertretendes Mitglied des EIOPA-Aufsichtsrats sowie Vorsitzende des politischen Lenkungsausschusses der europäischen Versicherungsaufsicht.

Ihre berufliche Karriere begann die Niederländerin 1996 als Rechtsassistentin bei Pepper, Hamilton & Scheetz in Almaty, Kasachstan. 2007 wechselte sie zur De Nederlandsche Bank als Senior Policy Advisor in der Abteilung für Versicherungs- und betriebliche Altersversorgung. 2012 wurde sie zur Leiterin der Versicherungspolice der De Nederlandsche Bank befördert.

Die Niederländerin zählte bereits im Vorfeld zu den engeren Kandidaten für die Nachfolge des Portugiesen Gabriel Bernardino. Dazu zählten unter anderem Paolo Cadoni, Head of Division, Prudential Policy Directorate at the Prudential Regulation Authority, Bank of England, sowie Christian Thimann, scheidender Deutschlandchef bei Athora.

Letzterer hatte allerdings am Ende wohl nur Außenseiter-Chancen: Zum 1. Juli 2021 wechselt Thimann an die Goethe-Universität in Frankfurt und wird dort Honorarprofessor für das Thema Versicherungswesen. Er habe der Universitätsleitung versprochen, sich “voll einzusetzen”.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 2 =