Allianz Direct expandiert nach Italien

Quelle: Bild von mlproject auf Pixabay

Der Direktversicherer Allianz Direct expandiert nach Italien. Über seine europäische Plattform bietet das Unternehmen den Kunden des italienischen Direktversicherers Genialloyd eine Kfz-Versicherung an.

Dafür nimmt Genialloyd den Namen Allianz Direct an, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Allerdings bleibe es ein eigenständiges Unternehmen der Allianz-Gruppe in Italien. Der Name und die Corporate Identity werden sich ändern, die aktuellen Verträge der Genialloyd-Kunden bleiben bestehen.

“Mit Allianz Direct haben wir uns auf den Weg gemacht, die Zukunft der Versicherung zu gestalten. Unser Ziel ist klar definiert: Wir wollen der kundenorientierteste und effizienteste Versicherer werden. Um dieses zu erreichen, nutzen wir Synergien auf europäischer Ebene wie beispielsweise den Zusammenschluss mit dem italienischen Marktführer Genialloyd, um den italienischen Versicherungsmarkt für uns zu gewinnen.”

Bart Schlatmann, Vorstandsvorsitzender der Allianz Direct

Genialloyd in Italien ist die dritte Gesellschaft nach AllSecur in Deutschland und Allsecur in den Niederlanden, die unter dem Namen Allianz Direct weitergeführt wird. “Unser Unternehmen schreibt agiles Arbeiten groß. Es erlaubt uns, Innovation ohne Umwege oder komplexe Prozesse schnell in anderen Ländern verfügbar zu machen. Italien ist ein wichtiger nächster Schritt, und wir freuen uns, bestehende sowie Neukunden von unserem Versicherungserlebnis begeistern zu können”, kommentiert Bart Schlatmann, Vorstandsvorsitzender der Allianz Direct.

Dass vor allem die deutschen Kunden nicht gerade besonders “begeistert” sind, zeigt die bisherige Bilanz des Allianz-Direktversicherers. Rund eineinhalb Jahre nach seiner Gründung gibt sich das Unternehmen zwar selbst ein positives Zeugnis. Viele Kunden können diese Einschätzung jedoch nicht teilen. Sein Ton hat sich seit dem neuen Auftritt verschärft. Und die Konzern-Heads haben seine Macht im Change-Prozess deutlich unterschätzt.

Ob diese aus ihren bisherigen Erfahrungen gelernt haben, werden die folgenden Monate zeigen.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • Das wollte ich doch sagen. Allianz tritt doch nicht mit eigenem Namen als deutscher Versicherer in Italien auf. So viel Wertschätzung genießt das Deutschtum im Ausland dann doch nicht. 😂😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × zwei =