Stuttgarter verbucht 2020 leichtes Beitragsplus

Die Stuttgarter Leben hat im letzten Jahr bei den Beitragseinnahmen spürbar zugelegt. So stiegen die Beitragseinnahmen um 1,5 Prozent auf 615,1 Mio. Euro (2019: 605,9 Mio. Euro). Bei den laufenden Beitragseinnahmen legte der Versicherer um 0,6 Prozent auf 541,6 Mio. Euro.

Die Stuttgarter Leben hat im letzten Jahr bei den Beitragseinnahmen spürbar zugelegt. So stiegen die Beitragseinnahmen um 1,5 Prozent auf 615,1 Mio. Euro (2019: 605,9 Mio. Euro). Bei den laufenden Beitragseinnahmen legte der Versicherer um 0,6 Prozent auf 541,6 Mio. Euro.

Wachstumstreiber waren nach eigenen Angaben vor allem nachhaltige Anlageprodukte und die Biometrie. “Mit der GrüneRente können unsere Kunden für die eigene Zukunft und für die Zukunft der nachfolgenden Generationen einen wertvollen Beitrag leisten. Diese Möglichkeit haben im vergangenen Jahr so viele Menschen genutzt wie nie zuvor”, kommentiert Vorstandschef Frank Karsten.

Zudem sei der er Anteil am Neugeschäft der Berufsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherung stieg um insgesamt 42,6 Prozent. “Die gegenwärtige Corona-Krise führt zu einem veränderten Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung, sodass Risikovorsorge an Bedeutung gewinnt”, konstatiert Karsten.

Des Weiteren verbuchte die Stuttgarter in der Kompositsparte ein Beitragsplus von 2,5 Prozent auf 125,3 Mio. Euro. In der Unfallversicherung sind die Prämieneinnahmen von 107,1 Mio. Euro im Vorjahr auf 109 Mio. Euro um 1,8 Prozent gewachsen. Gleichzeitig hat die Krankheitskostenversicherung mit um 16 Prozent gestiegenen Beitragseinnahmen einen Sprung nach oben gemacht. Die Schaden-Kosten-Quote bleibt mit 87,3 Prozent weiter auf stabilem Niveau (2019: 86,2 Prozent).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht + 17 =