Provinzial wird alleiniger Gesellschafter des Spezial-Versicherungsassekuradeurs OCC

Quelle: Bild von ileukers auf Pixabay

Die Provinzial baut ihre bestehende Mehrheitsbeteiligung an der OCC Assekuradeur GmbH (OCC) von 75 auf 100 Prozent aus. Damit wird der öffentliche Versicherer ab dem 1. Januar 2021 alleiniger Gesellschafter des Oldtimer-Spezialisten.

Die mit 25 Prozent beteiligte Gründungsgesellschafterin Martens & Prahl Holding steigt zum Jahreswechsel als Anteilseignerin im besten Einvernehmen aus. Bereits 2018 hat die Provinzial NordWest als langjähriger Geschäftspartner und einer der Risikoträger von OCC die Mehrheit an dem Unternehmen übernommen. Martens & Prahl will die Kooperation mit OCC dennoch weiter führen.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Provinzial einen starken und traditionsreichen Partner nunmehr vollständig hinter uns stehen haben. Diese Konstellation ist für uns das ideale Fundament, um als etablierte Marke im Bereich Oldtimer und hochwertige Liebhaberfahrzeuge unsere Erfolgsgeschichte fortzuschreiben und damit unseren Teil zum Gesamterfolg des Provinzial Konzerns beizutragen“, sagt OCC-Geschäftsführerin Désirée Mettraux.

„Mit der nun umgesetzten Fusion von Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland erfolgt eine weitere Bündelung der Kräfte und Aktivitäten im neuen Provinzial Konzern. OCC ist dabei ein wichtiger Baustein für unsere zukünftige, kunden- und vertriebspartnerorientierte Aufstellung in allen Facetten eines zunehmend digitalisierten Versicherungsgeschäfts“, ergänzt Provinzial-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Breuer.

„Wir haben in den letzten zwei Jahren sehr vertrauensvoll und konstruktiv zusammengearbeitet. Die aktuellen Herausforderungen und Ausrichtungen von OCC im Konzern erfordern jedoch eine maximale Gestaltungsfreiheit des Hauptgesellschafters. Dem wollen wir uns nicht in den Weg stellen“, erklärt Julie Schellack, Partnerin der Martens & Prahl Holding.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − 3 =