Vertriebspartner der VHV greifen nach Oldtimerversicherungen von OCC

Quelle: Bild von ileukers auf Pixabay

Der Spezialversicherer für Liebhaber-Fahrzeuge OCC und der Kfz-Versicherer VHV Allgemeine kooperieren. Dadurch können Oldtimer nun „direkt über die VHV-Systeme abgesichert werden“, sagt Dr. Angelo O. Rohlfs, Vorstand für Vertrieb und Marketing.

OCC Assekuradeur wurde 1984 von Christian Bartelt, Thomas Sühr und Martens & Prahl gegründet und ist nach eigenen Angaben führender Anbieter im Segment der Spezialversicherungen für automobile Liebhaberfahrzeuge (Oldtimer, Youngtimer und hochwertige Sportwagen) in der DACH-Region. Das Unternehmen beschäftigt an seinen Standorten in Lübeck, Wien und Basel mehr als 120 Mitarbeiter. Im Mai 2018 erwarb die Provinzial Nordwest 75 Prozent an dem Unternehmen. 2020 hat der Provinzial Konzern die restlichen Anteile übernommen, die Martens & Prahl Holding stieg komplett aus.

Technisch setzt die OCC-Tochter Campingfreunde auf das Cloud-basierte Versicherungskernsystem des Berliner Insurtechs Emil, im November 2023 wurde die Kooperation verkündet. OCC ermöglicht künftig angeschlossenen VHV-Vermittlern Zugang zu seinen Angeboten. Die Liebhaberfahrzeuge „können nun direkt über die VHV-Systeme abgesichert werden“, so Dr. Angelo O. Rohlfs, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der VHV Allgemeine Versicherung AG. Durch die Integration der OCC-Abschlussstrecke in das VHV Max.Net sei die Abdeckung unkompliziert und schnell.

Die VHV Allgemeine ist die Nummer 1 im Baugeschäft und drittgrößter Anbieter im Kfz- sowie dem Kredit- und Kautionsgeschäft. Die Zahl der Kfz-Verträge legte 2022 um 1,3 Prozent auf 7.969,8 Tausend Verträge zu.

Autor: David Gorr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + fünfzehn =