Halbjahresbilanz: Corona sorgt für Gewinneinbruch bei Allianz und der Hannover Rück
 VWheute Sprint 

Quelle: steve Buissinne auf Pixabay

Corona hat der Allianz einen deutlichen Gewinneinbruch beschert. Wie der Münchener Versicherer heute mitteilt, sank das operative Ergebnis im Jahresvergleich um 19 Prozent auf knapp 2,6 Mrd. Euro. Der Gewinn brach um 29 Prozent auf rund 1,5 Mrd. Euro ein. Eine konkrete Gewinnprognose für 2020 wollte Allianz-CEO Oliver Bäte nicht abgeben. Auch die Hannover Rück vermeldet einen Gewinneinbruch von 39,3 Prozent auf 402,4 Mio. Euro.

Die Allianz begründet den Gewinnrückgang vor allem mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das versicherungstechnische Ergebnis. Die Schaden-Kostenquote stieg allerdings nur leicht auf 95,5 Prozent. Damit schnitt die Allianz aber immer noch besser ab als von Analysten erwartet.

“Die Pandemie bleibt weiterhin eine Herausforderung für alle Branchen. Dennoch hat die Allianz in den ersten sechs Monaten des Jahres robuste Ergebnisse erzielt und eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit gezeigt. Das macht uns zuversichtlich, dass wir auch in der zweiten Jahreshälfte 2020 stabile Geschäftsergebnisse sehen werden”, kommentiert Allianz-Vorstandschef Bäte.

Corona drückt Gewinn der Hannover Rück

Auch bei der Hannover Rück hat die Corona-Pandemie ihre Spuren in der Bilanz hinterlassen. Unternehmensangaben zufolge sank der Nettogewinn im zweiten Quartal um 73 Prozent auf 101,5 Mio. Euro. Das Kapitalanlageergebnis ging um 31 Prozent auf 321 Mio. Euro zurück. Die Combined Ratio stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 104,8 Prozent (HJ 2019: 97,7 Prozent).

Die Großschadenbelastung lag in den ersten sechs Monaten bei insgesamt 737 Mio. Euro (HJ 2019: 141 Mio. Euro). Neben der Pandemie belasten auch die Tornados in den USA mit 31,1 Mio. Euro sowie die Buschbrände in Australien mit 26,3 Mio. Euro die Bilanz des niedersächsischen Rückversicherers.

“Nach wie vor ist eine Gewinnprognose für das Gesamtjahr mit zu vielen Unsicherheiten behaftet. Der Pandemieverlauf und seine Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung sowie staatliche Maßnahmen werden eine bestimmende Rolle mit Blick auf unsere Schadenentwicklung haben”, kommentiert Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + fünfzehn =