Tesla macht Versicherern Konkurrenz

Elon Musk interviewed by Chris Anderson at TED2017 - The Future You, April 24-28, 2017, Vancouver, BC, Canada. Photo: Bret Hartman / TED

Tesla-Chef Elon Musk ist ein umtriebiger Geschäftsmann. Neben seinen autonomen Fahrzeugen und seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX setzt der US-Amerikaner auch auf das Versicherungsgeschäft. Nun scheint er wohl ein entsprechendes Angebot für den europäischen Markt vorzubereiten.

Demnach sucht das Unternehmen derzeit seit kurzen zwei Experten für diesen Bereich am geplanten Tesla-Standort Berlin-Brandenburg. So gehe es in den Stellenbeschreibungen vor allem darum, Auto-Versicherungsprodukte für die europäischen Märkte zur Absicherung von für Tesla-Eigentümern zu entwickeln, berichtet der Blog Teslamag.de.

Darüber hinaus suche das Unternehmen noch einen Spezialisten für Versicherungsmathematik, der in Berlin-Brandenburg ein Team für Preise und Daten aufbauen soll. Offen sei hingegen, wann Tesla mit den neuen Produkten auf dem europäischen Markt starten soll.

Seit August 2019 bietet der Autobauer bereits ein entsprechendes Versicherungsangebot in Kalifornien an, dann sollen weitere US-Staaten folgen. Die Kfz-Police soll “bis zu 20 Prozent niedrigere Versicherungsprämien und in manchen Fällen sogar 30 Prozent” bringen.

In Australien und Hongkong vermittelt Tesla bereits seit 2016 Versicherungen für Tesla-Fahrzeuge. Der Aufbau eines eigenen Versicherungsgeschäfts könnte dazu dienen, das Unternehmen ein wenig profitabler zu machen. Denn das Geschäftsmodell ist nach wie vor nicht tragfähig.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + elf =