Munich Re fürchtet Milliardenkosten durch Corona

Konzernsitz der Munich Re. Quelle: Munich Re

Die Ausbreitung des Coronavirus schlägt sich zunehmend auch in der Versicherungsbranche nieder. So könnte die Pandemie die Munich Re in der Lebens- und Gesundheits-Rückversicherung maximal 1,4 Mrd. Euro kosten. Allerdings geht der Rückversicherer derzeit nicht von einer weltweiten Rezession in diesem Jahr aus. 

So hielten sich die Ergebnisauswirkungen des Abwärtstrends an den Aktienmärkten aufgrund von Absicherungen in Grenzen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf den am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht. Und dennoch gelte auch für das Rückversicherungsgeschäft: „Je stärker sich die Viruswelle ausweitet, desto stärker könnte auch Munich Re betroffen sein“.

Die größten Folgen könnte eine Pandemie in der Lebensversicherung haben. Bei hundertausenden Toten könnte dies den Rückversicherer im schlimmsten Fall 1,4 bis 1,5 Mrd. Euro kosten, rechnete Vorstand Torsten Jeworrek bereits bei der Bilanzpressekonferenz im Februar vor. „Praktisch ist das angesichts der geringen Mortalitätsrate aber undenkbar“, betonte er.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf − 3 =