„Wollen Geschäft ausbauen“: Zurich kauft Firmenkundenbestand von CSS

Zurichsee, Quelle: Bild von Julian Hacker auf Pixabay

Die Zurich beginnt den Januar mit einer Großakquisition. Das Unternehmen übernimmt den Bestand des Firmenkundengeschäfts der CSS-Versicherung. Auch sonst ist viel los rund um den Zurichsee.

Die Transaktion umfasst an die 30.000 Kunden, fast 80 Mitarbeiter und soll Mitte 2020 erfolgen. Der Käufer Zurich Schweiz erhält Verträge von kleinen und mittleren Unternehmen und führt diese weiter, wie Finews meldet.

Das übernommene Portfolio umfasst Verträge der CSS-Versicherung in der Obligatorischen Unfallversicherung nach Unfallversicherungsgesetz, der Unfallzusatzversicherung nach Versicherungsvertragsgesetz und der kollektiven Krankentaggeldversicherung nach VVG.

Zurich CEO Juan Beer wird folgendermaßen zitiert: „Mit dem Kauf unterstreichen wir unsere Strategie, unsere Stellung im Firmenkundengeschäft auszubauen und unser Geschäftsportfolio zu diversifizieren.“

Die Zurich baut

Gleichzeitig hat sich die Zurich gegen einen Umzug entschieden. Das Unternehmen bleibt seinem Hauptsitz am Zürichsee treu und fügt einen Erweiterungsbau hinzu. Das Ziel ist es, den am Mythenquai gelegenen Komplex umfassend zu modernisieren und zu erweitern, wie das Nachrichtenportal Baublatt meldet.

Die Zurich lässt sich was einfallen, das Seewasser wird zum heizen und kühlen verwendet, sodass keine fossilen Energieträger benötigt werden. Zudem wurde der Bau nach dem US-Standard Leed Platinum zertifiziert, einem Label für ökologisches Bauen. Es werden 1.500 bis 1.600 Personen von der momentanen Zentrale an der Austraße, in der Nähe des Fifa-Museums, ans Seebecken umziehen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 4 =