VIG nimmt Jahresgewinn von 500 Mio. Euro ins Visier

Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der Vienna Insurance Group. Quelle: VIG

Die Vienna Insurance Group (VIG) sieht sich im laufenden Geschäftsjahr auf Kurs. „Wir sehen der geplanten Zielerreichung für 2019 mit einem Prämienvolumen von 9,9 Mrd. Euro und einem Gewinn (vor Steuern) in der Bandbreite von 500 bis 520 Mio. Euro sehr zuversichtlich entgegen“, konstatiert Generaldirektorin Elisabeth Stadler.

So stieg das Gesamtprämienvolumen in den ersten drei Quartalen 2019 um 6,7 Prozent auf 7,851 Mrd. Euro. Dabei verzeichnete der österreichische Versicherungskonzern nach eigenen Angaben in allen Versicherungssparten kein Beitragsplus. In der Krankenversicherung mit plus 11,2 Prozent und in der Sonstigen Sachversicherung mit plus 10,1 Prozent seien die Wachstumsraten sogar zweistellig.

Den stärksten Prämienanstieg verzeichneten Polen (plus 165 Mio. Euro), der Heimatmarkt Österreich (plus 110 Mio. Euro) und das Baltikum (plus 91 Mio. Euro). Die CEE-Märkte tragen knapp über neun Prozent zum Prämienwachstum bei. Das Konzernergebnis nach Steuern stieg demnach um 9,5 Prozent auf 226,5 Mio. Euro. Die Combined Ratio lag mit 96,4 Prozent bedingt durch Unwettereinflüsse um 0,1 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert (96,3 Prozent).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 3 =