Voicebot soll Domcura schlagfertiger machen

Uwe Schumacher, VorstandsvorsitzenderDomcura. Bildquelle: Domcura

Seit letzten Sommer greift die Kieler Domcura als einer der wenigen Versicherer zum Voicebot in der Schadenaufnahme. Technischen Support liefert der darauf spezialisierte Berliner Softwareentwickler Parloa. Die bisherigen Ergebnisse seien vielversprechend, heißt es gegenüber VWheute. Und betont, dass es vor allem darum geht, „Personal in Extrem-Situationen wie Kumulereignissen zu entlasten“. Ein Tausch Maschine gegen Personal kommt nicht infrage. Die Effizienz, und damit auch die Kostenfrage, spielt aber eine entscheidende Rolle beim Voicebot.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!