„Transaktion von entscheidender Bedeutung“: Axa Deutschland verabschiedet sich in Teilen vom traditionellen Lebengeschäft

Axa-Campus in Köln. Bildquelle: Axa

Was sich seit Wochen angedeutet hat, ist nun offiziell: Die Axa Deutschland verkauft ihr Lebensversicherungsportfolio mit Deckungsrückstellungen im Wert von 16 Mrd. Euro an Athora Deutschland. Der Kaufpreis liegt bei 610 Mio. Euro, plus geschätzten 50 Mio. Euro an gesetzlichen Erträgen für das Jahr 2022. Athora spricht von einer „entscheidenden Transaktion“. Die Axa kommuniziert den Deal wie einen Befreiungsschlag.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!