Gothaer: “Die Gesellschaft wird nach Corona eine andere sein”

Die Gesellschaft wird sich durch Corona verändern. Quelle: slightly_different auf Pixabay

Seit Wochen sind die Schlagzeilen von einem Thema dominiert. “Wir erleben gerade eine Situation, die wir noch nie erlebt haben. Alle sind dabei, sich zu sortieren, Privatpersonen, Firmen und Politik. Alles muss neu gedacht werden”, sagt der scheidende Gothaer-Chef Karsten Eichmann. Auch das Unternehmen stand vor einer völlig neuen Situation und vor einer doppelten Herausforderung – dem Schutz der Mitarbeiter und der Hilfe für Kunden. Welche Rolle nimmt die Assekuranz in der aktuellen Situation ein? Exklusive Einblicke eines Brancheninsiders.

Klar ist, dass das Geschäftsmodell nie deutlicher erkenn- und spürbar wurde als gerade. Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen sehen sich gleichermaßen einer Vielzahl an Risiken ausgesetzt, deren wirtschaftliche Folgen sie alleine nicht tragen können. Es werden Dinge möglich, die bisher unmöglich schienen. In kurzer Zeit ist es uns gelungen, 4.000 Mitarbeiter heimarbeitsfähig zu machen. Die veränderte Form der Zusammenarbeit ist nicht immer leicht, bringt aber eine steile Lernkurve mit sich.

Jeder Einzelne und wir als Unternehmen lernen viel über Chancen und Grenzen verschiedener Arbeitsformen. In unserem Unternehmen erleben wir eine beispiellose Solidarität. Binnen weniger Tage haben Mitarbeiter über 5.000 Gleitzeitstunden gespendet und damit einen Pool gefüllt, der nun allen Kollegen zur Verfügung steht, die aufgrund der momentanen Situation über Gebühr für ihre Familie da sein müssen.

Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender Gothaer : “Für schnelle Hilfe hat die Gothaer gerade eine Vernetzungsplattform für kleine und mittlere Unternehmen ins Leben gerufen, die wir finanziell kräftig unterstützen.”

Rolle der Versicherer wird in Krisenzeiten deutlich

Ich konnte auf vollkommen neue Art und Weise lernen, was es bedeutet, wenn der Gegenseitigkeitsgedanke auch nach innen gelebt wird. Die Aufrechterhaltung unseres Geschäftsbetriebes ist gerade jetzt von zentraler Bedeutung. Wir sind für unsere Kunden da, wenn auch unter völlig neuen Bedingungen. Funktionierendes Krisenmanagement und solidarisches Miteinander ist das eine, ein gesellschaftlicher Beitrag darüber hinaus das andere. Viele Unternehmen, ob klein oder groß, kämpfen um ihre Existenz. Der Staat greift mit einem massiven Hilfsprogramm unter die Arme.

Die Rolle der Versicherer wird vor allem jetzt in der Krisensituation deutlich: Wir stehen an der Seite unserer Kunden und versuchen Sicherheit zu geben, auch über das normale Maß hinaus. Im Bestand bieten wir unseren Gewerbekunden eine beitragsfreie Kfz- Ruheversicherung ohne amtliche Stilllegung sowie individuelle Stundungsvereinbarungen und Vertragsanpassungen an, um in der Krise entlastet zu sein. Für schnelle Hilfe hat die Gothaer gerade eine Vernetzungsplattform für kleine und mittlere Unternehmen ins Leben gerufen, die wir finanziell kräftig unterstützen.

“Assekuranz findet gemeinsam Antworten”

Mit Corona Puls haben wir ein umfassendes Online-Angebot geschaffen, mit dessen Hilfe Unternehmen die Corona-Krise professionell managen können. Erfolgreich umgesetzt wurde das Konzept schon einmal bei unserem Kunden Webasto, einem der ersten Unternehmen in Deutschland, dessen Mitarbeiter von dem Virus betroffen waren.

In Rechtsfragen bietet die Gothaer ihren Gewerbekunden schließlich eine kostenlose Erstberatung über die Hotline von Jurpartner an. Und wir gehören zu den Unternehmen, die auch im Zusammenhang mit Betriebsschließungsversicherungen 15 Prozent pauschale Zahlung veranlassen, ohne dass eine bedingungsgemäße Leistungspflicht vorliegt.

Die Gesellschaft wird nach Corona eine andere sein als vorher. Ein erhöhtes Risikobewusstsein in der breiten Bevölkerung und die Erfahrung, was Gemeinschaft und Kollektiv bedeuten kann, wird unser Geschäftsmodell nachhaltig stärken.

Es sind viele Fragen, die momentan im Raum stehen, aber die Assekuranz findet gemeinsam Antworten. Sicherheit bieten, Risiken steuern – das ist und bleibt unsere Aufgabe, heute mehr als gestern und morgen mehr als heute. Ein klarer Fokus auf mögliche Lösungen statt vorhandenen Problemen, Kundenorientierung und Reaktionsfähigkeit sind mehr denn je die Fähigkeiten, die den Unterschied machen. Was schon jetzt beeindruckt, ist der neu geweckte Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Autor: Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender Gothaer

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen Mai-Ausgabe des Magazins Versicherungswirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + 19 =