Provinzial tritt Nachhaltigkeits-Initiative „Net-Zero Asset Owner Alliance“ bei

Der zweitgrößte öffentliche Versicherer in Deutschland will neue Erfahrungen mit Blick auf Innovation und Digitalisierung einbringen -und sammeln. Quelle: Provinzial / Martin Timm)

Die Provinzial will der Nachhaltigkeits-Initiative „Net-Zero Asset Owner Alliance“ beitreten. So bedeute der Beitritt konkret, dass die Provinzial jährliche Reduktionsziele für den CO₂-Ausstoß der Kapitalanlagen definiert und die Umsetzungsfortschritte an die NZAOA berichten werde.

Laut Versicherungskonzern bedeute dies konkret:

  1. Erfassung aller Treibhausgase und Umrechnung in CO₂-Äquivalente für die Kapitalanlage
  2. Einflussnahme auf besonders CO₂-intensive Unternehmen durch Ausübung von Stimmrechten im Rahmen von Engagementaktivitäten
  3. Entwickeln von Sektorzielen, um nicht per se ganze Industriesektoren auszuschließen (z. B. werden aktuell sehr CO₂-intensive Sektoren wie Stahl und Zement auch zukünftig benötigt)
  4. Förderung und Suche nach attraktiven Investments, die Lösungsbeiträge über negative Emissionen als Alternative zur CO₂-Kompensation liefern

„Nachhaltige Anlageentscheidungen sind wichtig für das Klima. Deswegen arbeiteten wir bereits
seit Herbst 2020 aktiv in der Arbeitsgruppe der öffentlichen Versicherer zur NZAOA mit, um
diese Initiative zu fördern. Wir freuen uns, dass der Beitritt jetzt offiziell unter Dach und Fach ist,
denn dies hat auch eine starke Signalwirkung für unser Engagement nach außen“, kommentiert Astrid Bayer, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Provinzial.

Bereits im Februar 2022 hatte sich die Gothaer der Nachhaltigkeits-Initiative angeschlossen. Die Mitglieder verpflichten sich, ihr Kapitalanlageportfolio bis 2050 klimaneutral zu stellen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × drei =