Falscher Umgang mit Biometriedaten könnte für Ralph Lauren und Versicherer teuer werden

Datenverstöße sind teuer und können zum D&O-Fall werden. Bildquelle: Markus Winkler auf Pixabay.

Eine zukunftsweisende Klage: Das Modehaus Ralph Lauren hat biometrische Daten von Mitarbeitern gesammelt, ohne die notwendigen Richtlinien eingehalten zu haben. Die Klageabweisung einer potenziellen Sammelklage seitens des Modehauses scheiterte. Ein Fall mit Implikationen weit über die Beteiligten hinaus.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!