Allianz, Generali, Württembergische und Co.: So viele Mitarbeiter haben Versicherer bislang geimpft

Die Versicherer wollen bei der Corona-Impfung in die Bresche springen. Quelle: Bild von torstensimon auf Pixabay

Seit Juni 2021 dürfen die Betriebsärzte der Versicherer ihre Mitarbeiter gegen Corona impfen. Dabei scheint das Angebot in der Branche gut anzukommen. Laut Arbeitgeberverband AGV sind bislang mehr als 30.000 Angestellte gegen Covid-19 geimpft worden.

Spitzenreiter ist demnach die Allianz mit mehr als 17.000 Geimpften, so das Versicherungsjournal unter Berufung auf die AGV-Daten. Dahinter folgt die Ergo, die bis Mitte August an sieben Standorten rund 4.500 Erstimpfungen bei der Belegschaft und den Vertriebspartnern vorgenommen hat. Bei der Generali wurden etwa 2.100 Mitarbeiter geimpft.

Es folgen die Gothaer (1.699 Impfungen), die Württembergische (1.128 Impfungen), die Signal Iduna (1.100 Impfungen plus 270 Angehörige), die Continentale (900 Impfungen), Barmenia (854 Impfungen), die Hanse Merkur (472 Impfungen), sowie die Alte Leipziger-Hallesche (275 Impfungen) und die LV 1871 mit 110 Impfungen für die Mitarbeiter und deren Angehörigen.

Schon im März kündigten Versicherer wie etwa die Kölner Gothaer an, ihren rund 4.800 Mitarbeitenden und ihren Partnerinnen und Partnern im Exklusivvertrieb kostenlose Impfungen anbieten zu wollen. Die Zurich Deutschland begann ebenfalls am 8. Juni 2021 mit den ersten Impfangeboten für alle rund 4.500 Mitarbeitenden. Die Impfungen starten an den Hauptstandorten in Köln und Frankfurt, wo der Versicherer bereits entsprechende Impfstraßen eingerichtet hatte und werden sukzessive auf die dezentralen Standorte bundesweit ausgeweitet.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − zehn =