GDV tritt der Investoreninitiative PRI bei

Quelle: Bild von Nattanan Kanchanaprat auf Pixabay

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist der globalen Investoreninitiative PRI als Network Supporter beigetreten. Damit will der Verband die Mitgliedsunternehmen darin unterstützen, nachhaltige Kriterien für Investitionsentscheidungen aktiv zu fördern.

Die Investoreninitative PRI hat sich zum Ziel gesetzt, auf Grundlage von sechs Prinzipien verantwortungsvolles Investieren in Entscheidungsprozessen zu verankern. Inzwischen haben sich den PRI weltweit mehr als 3.000 Unterzeichner aus allen Kontinenten mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt mehr als 100 Billionen Dollar angeschlossen.

“Über die PRI-Initiative bauen wir unser Expertennetzwerk aus und setzen ein wichtiges Zeichen in der Branche und darüber hinaus”, betont GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen. Langfristig wollen Versicherer auch keine gewerblichen und industriellen Risiken mehr zeichnen, die den Transformationsprozess zu einer nachhaltigen und klimaneutralen Wirtschaft negieren. Auch in den Versicherungspolicen selbst soll Nachhaltigkeit zukünftig eine größere Rolle spielen.

“Die Unterstützung der Principles for Responsible Investment ist ein erster wichtiger Schritt für die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitspositionierung.”

Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)

Dabei wollen die deutschen Versicherer in den kommenden Jahren nachhaltiger werden. Demnach sollen die Kundengelder bis spätestens 2050 klimaneutral angelegt werden. Die Bürogebäude und Infrastruktur der Assekuranz sollen bereits bis 2025 CO2-neutral ausgerichtet sein.

Zudem verpflichten sich die Versicherer, bis 2025 ihre Geschäftsprozesse (etwa Bürogebäude oder Infrastruktur) klimaneutral auszurichten und – gerade auch in Führungspositionen – den Frauenanteil zu erhöhen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 5 =